FBS-Exkursion zum Niederrhein.

Erneut lädt die Familienbildungsstätte Dülmen in der Reihe „Glauben sehen“ zu einer spirituellen Tagesfahrt: Am Samstag, 11. Juni 2022, geht es mit dem Bus an den Niederrhein. Zu den reizvollsten Orten dieser Region zählen Kalkar und Rees. Die beiden traditionsreichen Städte im Kreis Kleve blicken auf eine bewegte Geschichte zurück und sind nicht zuletzt für Kunstinteressierte von Bedeutung: Während die Nicolai-Kirche Kalkar über einen bespiellosen Bestand an mittelalterlichen Schnitzaltären verfügt, ist für Rees der streng klassizistische Bau der Marienkirche (von Schinkel entworfen) ein Alleinstellungsmerkmal in ganz Nordwestdeutschland. Im 20. Jahrhundert markierten der Rheinübergang der Alliierten 1945 bei Rees bzw. der Konflikt um den "Schnellen Brüter" bei Kalkar in den 1970er Jahren zwei wichtige kollektive Erinnerungen der Region. Die Exkursion, die von der früheren FBS-Leiterin Irmgard Neuß und Pfarrer Markus Trautmann begleitet wird, wird auf der Rückfahrt einen Abstecher nach Haus Aspel einlegen, einer der ganz frühen Siedlungsstätte am Niederrhein. – Die Tour am 11. Juni beginnt um 7.45 Uhr, Rückkehr in Dülmen ist gegen 18.45 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 59,00 € für Erwachsene bzw. 35,00 € für Jugendliche (zw. 14 und 20) und 30,00 € für Kinder (zw. 8 und 13). Weitere Infos enthält ein eigener Flyer >>> bzw. können im Dülmener „einsA“ unter Tel: 02594/979960 – 300 bzw. fbs-duelmen@bistum-muenster.de erfragt werden.