Dezember
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Mit Wein und guten Zutaten begrüßt

Bericht der Dülmener Zeitung, Stefan Bücker, vom 5. Dezember 2017

 

Pfarrer Heio Weishaupt und Pater Charly sind die neuen Seelsorger in St. Viktor

 

Ein eindrucksvolles Bild bot sich im Altarraum„Mit dem ersten Advent beginnt ein neues Kirchenjahr - und das neue Kirchenjahr beginnt für sieben neue Messdiener auch mit etwas ganz Neuem“, stellte Pfarrer Heio Weishaupt am Wochenende schon in der Begrüßung die neuen Ministranten in den Vordergrund, die im späteren Verlauf des Gottesdienstes von Pfarrdechant Markus Trautmann offiziell begrüßt und gesegnet wurden. Erst im zweiten Satz bemerkte Weishaupt, dass ja nun auch für Pater Charly und ihn selbst etwas Neues beginnen würde. 

Denn ziemlich genau 30 Jahre, nachdem er von Bischof Dr. Reinhard Lettmann zum Priester geweiht worden war, wurde Pfarrer Heio Weishaupt in der St.-Joseph-Kirche als neuer Seelsorger der Großgemeinde St. Viktor empfangen. Mit ihm wurde auch Pater Charly, der im Sommer aus seiner indischen Heimat nach Deutschland zurückgekehrt war, offiziell begrüßt. Dazu hatten Fahnenabordnungen der Pfarreien der Großgemeinde im Altarraum einen eindrucksvollen Rahmen geschaffen. 

Weishaupt beschrieb seine Gefühlslage, die er durchlebt habe, als einen Wechsel von Anspannung und Entspannung, die Pole, die das menschliche Leben bestimmen würden. In St. Sixtus Haltern habe er entspannte Zeiten gehabt. „Als ich dann aus dem Bistum den Brief erhalten habe, dass der Stellenplan meine nähere Zukunft in Dülmen vorsieht, war die Entspannung groß“, so Weishaupt. Rückblickend auf seine Zeit von 1987 bis 1991 als Kaplan in Heilig Kreuz wies er andererseits auf die seitdem erfolgten Veränderungen von Stadt und Menschen hin, was wiederum eine herausfordernde Anspannung bedingen würde. Als er aber seine ersten Gespräche mit dem Seelsorgeteam geführt hatte, sei er überzeugt gewesen „Das kann was werden“. 

Davon ist ebenfalls Pfarreiratsvorsitzender Christian Marx überzeugt, der neben Willkommensgrüßen auch Willkommensgeschenke überbrachte. In Anspielung auf den guten Ruf als Hobbykoch, der Weishaupt vorauseile, übergab er ihm gute Zutaten für die Küche. Eine Flasche guten Weines soll Pater Charly die Lektüre heimatbezogener Literatur versüßen, um sich gut einzuleben. Noch wohnt er in einer Ferienwohnung, wird aber in Kürze zum Bült ziehen. 

Heio Weishaupt findet sein neues Zuhause im Pfarrhaus in Hausdülmen, in dem zuletzt Bruder Leo gewohnt hatte. 

Die Einführung der Seelsorger fand im Pfarrheim einen gemütlichen Ausklang, bei dem die Gemeinde sich mit den neuen Geistlichen bei Snacks und Getränken austauschen konnte.