September
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Lauter gute Erinnerungen

Bericht und Foto der Dülmener Zeitung, Sigrid Muddemann, vom 3. Juli 2017

 

Goldenens PriesterjubiläumDie Rührung war Pfarrer Heinz Golder anzusehen. Die zahlreichen Glückwünsche, die Mühen, die sich alle gemacht hatten, der Gesang des Kirchenchores, - man konnte spüren, dass er sich darüber richtig gefreut hatte. Konnte er ja auch, denn schließlich feierte Pfarrer Heinz Golder am Sonntag sein 50-jähriges Priesterjubiläum mit der ganzen Gemeinde und vielen Gästen. „Der Sohn Gottes, Jesus Christus, kam nicht als „Ja oder Nein“ sondern in ihm ist das „Ja“ gekommen. 

Mit diesen Worten wurde Pfarrer Golder am 29. Juni 1967, dem Hochfest „Peter und Paul“ im Paulusdom zu Münster durch den damaligen Bischof Josef Höffner zum Priester geweiht. Nach mehreren Stationen als Kaplan wechselte Pfarrer Golder nach Hamicolt, und unterstützte damals schon Pfarrer Peter Rück. Nach dessen Tod wurde er damals 1987 in der Kirchengemeinde St. Agatha zu seinem Nachfolger ernannt. In den ersten Worten nach seiner Wahl zum Papst bezeichnete sich Papst Benedikt der XVI sich als einfacher und bescheidener Arbeiter im Weinberg des Herrn. „Und so haben wir Sie auch kennengelernt, Sie haben die eigene Existenz ganz Gott überantwortet, übten als bescheidener Priester ihr Amt weit über 25 Jahre in Rorup aus,“ sagte Robert Wulf vom Kirchenvorstand. 

Er habe in der Gemeinde den christlichen Glauben durch sein Leben in ganz besonderer Weise mitgeprägt. Auch Pfarrer Alois Rohlmann würdigte Golders Wirken. „Obwohl wir so unterschiedlich waren, wir haben uns immer verstanden, es hat einfach Spaß gemacht. Ich wünsche Dir noch viele gesunde Jahre,“ so Rohlmann. Weiterhin war auch Pater Heinz Preun nach Rorup gekommen, trotz seiner 82 Jahre nahm er die gut 400 Kilometer gern in Kauf. 

Und auch Pfarrer Werner Frye war zum Festhochamt nach Rorup gereist. 

Dieses war sehr feierlich, durch den Gesang des Roruper Kirchenchores, aber auch durch Sandra Fülber mit zwei weiteren Musikern. Besonders das „Ave Maria“ von Bach Gounod ging vielen Besuchern der heiligen Messe durch Mark und Bein. 

Dann überraschten die Kindergartenkinder und auch Schulkinder den Pastor mit einem Spalier, und übergaben Blumen. Auch darüber freute sich Golder. „Es ist so schön, dass ihr alle da seid“, freute sich der Jubilar. Anschließend gab es einen Empfang mit Gästen im Gemeindehaus. Auch hier gab es viele Glückwünsche. 

Michael Döveling erfreute den Pfarrer ganz besonders. „Wir haben uns überlegt, als Geschenk, dass wir mit Ihnen ein sehr schönes Grillfest mit der ganzen Gemeinde feiern wollen.“ 

Die Freude war Pfarrer Golder sichtlich anzumerken, und er sagte: „Aus der Erfahrung weiß ich, wie schön das ist. Darauf freue ich mich wirklich sehr,“ so Golder. Sehr schön klang der Tag für alle aus.