Mai
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

„Nichts für hohle Kürbisse“

Gemeinsamer Abend für Kinder am 31. Oktober

LaterneIgnorieren? Bekämpfen? Mitmachen? Viele Eltern und Verantwortliche in Seelsorge und Erziehung befinden sich in einer gewissen Ratlosigkeit angesichts des seit Jahren verbreiteten Halloween-Rummels in unserer Gesellschaft, der auch vor Kindergärten, Schulen und Pfarreien nicht Halt macht.

Die Kirchengemeinde St. Viktor in Dülmen möchte mit originellen Ideen eine Alternative anbieten und alle Kinder ab dem 7. Lebensjahr zu einer alternativen Halloween-Party einladen. Der Name „Halloween“ erinnert an den Vorabend von Allerheiligen („all hallows evening“).

Am Samstag, dem 31. Oktober, bieten die Organisatoren ein buntes Programm, das unter dem Motto „Nichts für hohle Kürbisse!“  steht. „Die Ausgelassenheit von Halloween und die Ernsthaftigkeit von Allerheiligen müssen kein Widerspruch sein!“, meint Pfarrdechant Markus Trautmann. So wird dem Gruselkult von „Halloween“ das christliche „Holy wins!“ (Heilig siegt) entgegengestellt. „Die christlichen Heiligen stehen im Mittelpunkt des spannenden und fröhlichen Abends“, erklärt Stefanie Werenbeck-Ueding. Die Veranstaltung beginnt um 16.30 Uhr am Gemeindehaus St. Agatha in Rorup und endet gegen 22.00 Uhr. Eingeladen sind Kinder aus allen Gemeindeteilen. Zum Basteln stimmungsvoller Holy-wins!-Laternen bringen die Kinder Klebestift und Schere mit. Ein Höhepunkt ist der Lichtergang zum Friedhof. „Daher ist warme und wetterfeste Kleidung sinnvoll!“, empfiehlt Mariele Pelz. Die Eltern sind eingeladen, ab 21.15 Uhr zur gemütlichen Runde am Feuerkorb zu kommen. „Und auch Jugendliche, die als Betreuer mitmachen, sind willkommen“, ergänzt Eva Geldermann. Als Teilnahmebeitrag werden 3,00 € genommen; für das leibliche Wohl und die Versorgung mit Pizza und Süßigkeiten ist gesorgt. Die Anmeldungen nehmen bis zum 28. Oktober alle Gemeindebüros entgegen.