März
So Mo Di Mi Do Fr Sa
24 25 26 27 28 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Rückblick auf die Pilgertour mit Bruder Leo

P1000671Vom 01. bis zum 05. Juli 2015 fand die „2. Entschleunigung 2015“ mit Bruder Leo statt. Sie führte 15 Personen aus Dülmen und Trier zum pilgern an den Mosel-Camino. Die Übernachtungen fanden auf der Marienburg bei Zell und in einer Pilgerherberge in Klausen statt.

Die erste Etappe ging durch den Calmont Klettersteig, den steilsten Weinberg an der Mosel, mit atemberaubenden Ausblicken ins Moseltal und die Umgebung. Eine weitere Wegstrecke bei gutem und warmem Wetter war der idyllische Lieserpfad. Dieser Wanderweg führte parallel zum Fluss Lieser, der am Ende in die Mosel mündet.

Bei ausgedehnten Zeiten der Stille sowie zwischenzeitlichen spirituellen Impulsen, fanden auch gemeinschaftliche Messen statt, wie z.B. an der Schutzhütte Hahnerfläch. Dort wurde der Gottesdienst in der freien Natur gefeiert. In der Nähe steht ein Kreuz, das die Matthias Bruderschaft Köln auf einer ihrer jährlichen Pilgerwanderungen nach Trier zum Grab des Apostels Matthias hat aufstellen lassen.

Am Sonntag, dem letzten Tag der Entschleunigung, wurde auf dem Rückweg Halt in Mechernich in der Eifel gemacht. Dort wurde die Bruder Klaus-Kapelle besichtigt, eine neuartige moderne Feldkapelle von dem Schweitzer Künstler und Architekten Peter Zumthor .

Der Abschluss fand mit einem Dankgebet mit den Dülmenern aus der Großgemeinde St. Viktor am Abend in Hausdülmen statt.

Text und Foto: Elisabeth Röken