November
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Dülmens erster gemischter Chor

Info aus der Dülmener Zeitung vom 21.11.2014
Sein 75-jähriges Bestehen feiert am Samstag der Kirchenchor Heilig Kreuz. Den Auftakt bildet um 17 Uhr der Festgottesdienst in der Kreuzkirche.
Der Chor singt die F-Dur-Messe von Joseph Haydn mit Unterstützung des Orchesters EinKlang aus Münster und weiteren Solisten. Ausdrücklich sind alle interessierten Dülmener zur Mitfeier eingeladen.
Der Kirchenchor Heilig Kreuz war der erste gemischte Kirchenchor Dülmens, denn der Chor von St. Viktor war zur Zeit der Gründung ein reiner Männerchor, wie es damals der Tradition entsprach.
Als Heinrich Segschneider im Frühjahr 1939 seinen Dienst als Küster, Organist und Chorleiter begann, war das auch die Geburtsstunde des Chores. Zunächst waren es ganze acht Männer aus dem Chor von St. Viktor, die Kaplan Dümpelmann – später Dechant und Probst – Heinrich Segschneider anvertraute. Hinzu kam der Chor der Jungfrauenkongregation. Dieser Chor wollte aber seine Selbstständigkeit behalten und zog sich bald von der gemeinsamen Arbeit zurück. Eine unerwartete Verstärkung erhielt der Chor 1972 aus Hausdülmen. Der dortige Chor an St. Mauritius hatte keinen Chorleiter mehr und fand Aufnahme in Heilig Kreuz. Seitdem gestaltet der Kirchenchor Heilig Kreuz an jedem zweiten Feiertag eines kirchlichen Hochfestes die Gottesdienste in Hausdülmen musikalisch mit.
Neue Sängerinnen und Sänger sind im Chor willkommen: Die Proben finden jeden Mittwochabend ab 19.30 Uhr im Heilig-Geist-Stift in Dülmen statt.
Am Samstag steht nach dem Festgottesdienst im Pfarrheim Heilig Kreuz noch ein Festabend mit Sektempfang auf dem Programm. Dabei werden auch zahlreiche Aktive für langjährige Mitgliedschaft im Kirchenchor Heilig Kreuz geehrt.