November
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

„Seligsprechung war Glücksfall“

Bericht vom 6. August 2014 aus den Streiflichtern von Anna Tiffe / Foto: Kirchengemeinde St. Viktor


10 Jahre Seligsprechung Anna Katharina Emmerick

Grab AKECoesfeld/Dülmen. „Wir wollen das Andenken an Anna Katharina Emmerick lebendig erhalten“, das liegt Peter Nienhaus, Pfarrer in der Dülmener Gemeinde Heilig Kreuz, auf dem Herzen. In diesem Jahr gibt es Gelegenheit dazu: Zum 10-jährigen Jubiläum der Seligsprechung von Anna Katharina Emmerick soll der gebürtigen Coesfelderin und Nonne gedacht werden – und das in großem Rahmen.

„Wir wollen Gemeinschaft ermöglichen“
Die Gemeinden Heilig Kreuz in Dülmen und Anna Katharina in Coesfeld haben sich einiges ausgedacht, um das Jubiläum zu feiern. Messen, Wallfahrten, die Große Kreuztracht, eine Lichterprozession, Lesungen und Konzerte ergeben insgesamt ein buntes Programm. „Neben ihrem Geburtshaus werden wir ein Zelt aufbauen“, verrät Dechant Johannes Hammans, Pfarrer in der Gemeinde Anna Katharina. Das Zelt soll Platz bieten für Messen und Feste. „Durch die Feierlichkeiten wollen wir Gemeinschaft ermöglichen“, betont Hammans.
So, wie auch 2005 Gemeinschaft unter dem Namen Emmericks geschaffen wurde. Zum 1. Januar 2005 fusionierten vier Coesfelder Pfarreien zur Gemeinde Anna Katharina. „Unter der Namenspatronin konnten die Gemeinden gut zusammenfinden, weil durch sie etwas Neues in die fusionierte Gemeinde gebracht wurde. Die Seligsprechung war für uns ein Glücksfall“, erinnert sich der Dechant.
Es steht außer Frage: Anna Katharina Emmerick ist die weltweit bekannteste Coesfelderin. Und auch die Gemeinde Anna-Katharina ist etwas Besonderes: Ihr Name ist weltweit einzigartig. „Ich bekomme jeden Tag Mails aus der ganzen Welt“, erzählt Hammans. „Da sind Anfragen nach Andenken an die Selige dabei. Oft kommen interessierte Mails aus Kanada oder von den Philippinen.“ Anna Katharina Emmerick verbindet auch nach ihrem Tod im Jahr 1824 noch – Menschen und Gemeinden.

„Sie wollte Menschen mit Gott verbinden“
Genau deshalb stehen die Feierlichkeiten zum 10-jährigen Jubiläum der Seligsprechung von Anna Katharina Emmerick in der Dülmener Gemeinde Heilig Kreuz auch unter diesem Motto: „Verbunden“.
„Die Gemeinden Heilig Kreuz und Anna Katharina arbeiten zusammen. Hier in Dülmen ist ihre Grabstätte, in Flamschen ihr Geburtshaus“, sagt Nienhaus. „Wir haben das Motto auch gewählt, weil Anna Katharina selbst es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Menschen mit Gott zu verbinden.“ Die Lebensumstände waren zu Emmericks Lebzeiten hart. Kirchen und Klöster wurden aufgelöst – und trotzdem ist Anna Katharina Emmerick nicht von ihrem Glauben abgewichen. Das ist für Hammans das Spannende an der Person Emmerick. „Heute befinden wir uns in ähnlichen Umbrüchen. Und trotzdem können wir uns in Gott festmachen“, so Hammans.
Für die Gemeinde Anna Katharina gibt es in diesem Jahr nicht nur die Seligsprechung Emmericks zu feiern. „Auch die Fusion ist ein Grund zu feiern“, freut sich Hammans. „Nach zehn Jahren Bestehen haben wir uns in Coesfeld etabliert.“

„Höhepunkt ist der dritte Oktober“ – Feierlichkeiten starten mit Wallfahrten
Dülmen.
Die Feierlichkeiten zu Ehren Anna Katharina Emmericks starten in Dülmen am Sonntag, 7. September. Um 8 Uhr beginnt eine Radwallfahrt nach Coesfeld-Flamschen und um 9.30 Uhr geht die Familienwallfahrt los – zu Fuß oder per Bahn. Ab 17 Uhr soll eine Lichtfeier stattfinden. Zum Patronatsfest gibt es am Samstag, 13. September, ab 17 Uhr und am Sonntag, 14. September, ab 8 und ab 11 Uhr Messen in der Kreuzkirche.
Zum „Kreuzverhör“ kommt es am Sonntag um 15 Uhr im Hospiz Anna Katharina zwischen Ludger Hinse, Martin Suschek und Dr. Bernward Kröger. Am Freitag, 19. September, wird ab 19 Uhr ökumenischer Gottesdienst gefeiert.
Weiter geht es am Freitag, 26. September, um 18 Uhr mit einem Vortrag im Hospiz Anna Katharina zum Thema „Erlösung durch eine Kreuzigung“. Der Chor St. Michael Rödder gibt ab 19.30 Uhr ein geistliches Konzert.
„Höhepunkt ist der 3. Oktober“, sagt Pfarrer Peter Nienhaus. Am Tag der Seligsprechung wird ab 17 Uhr Messe mit Weihbischof Dieter Geerlings gefeiert. Ab 19.30 Uhr geht es mit einer Lichterprozession zum Grab der Seligen. Am Mittwoch, 8. Oktober, referiert Prof. Dr. Arnold Angenendt zum Thema „Kreuz, Erlösung, Messopfer“.
Kinderbibeltag ist am Dienstag, 14. Oktober. Am Montag, 20. Oktober, findet um 19 Uhr eine geistliche Lesung mit der Schriftstellerin Petra Fietzek in Coesfeld statt. Am Sonntag, 2. November, wird abschließend ein Gottesdienst mit Totengedenken für alle Verstorbenen der Gemeinde seit dem Allerseelentag 2013 gefeiert. 

Fernsehgottesdienst, Feste und Kreuztracht – Am 31. August starten Feierlichkeiten
Coesfeld.
Die Feierlichkeiten zum 10-jährigen Jubiläum beginnen in Coesfeld am Sonntag, 31. August, ab 9.30 Uhr. „Gemeinschaft trägt“ heißt es dann beim Fernsehgottesdienst in der Pfarrkirche Anna Katharina. Das Zweite Deutsche Fernsehen überträgt den Gottesdienst live. Am Freitag, 5. September, beginnt der Festtag um 9.30 Uhr mit einer Messe im Zelt am Emmerickhaus. Ab 19 Uhr wird mit einem Jugendgottesdienst an der Fabrik das Festival „Rock am Turm“ eröffnet. Am Samstag, 6. September, kommen auch die Kleinsten nicht zu kurz: Mittags steht eine Fahrradrallye auf dem Programm.
Ab 20 Uhr wird es musikalisch im Emmerickhaus. „Wir haben einen Jazz-Abend mit Live-Musik geplant“, verrät Pfarrer Johannes Hammans. Am Sonntag, 7. September, wird ab 11 Uhr im Zelt Messe mit Bischof Felix Genn gefeiert. Außerdem stehen eine Kinderkirche und ein Familienfest der katholischen Kindergärten Coesfelds auf dem Programm. Weiter geht es am Montagmorgen, 8. September, mit einem Kindergottesdienst im Zelt. Ab 19 Uhr wird es im Emmerickhaus wieder voll: Hier findet die Geburtstagsmesse statt. „Danach veranstalten wir einen brasilianischen Abend“, so Hammans. „Wir haben nämlich Gäste aus unseren Partnergemeinden.“
Am Dienstagmorgen, 9. September, feiern die Laurentius- und Ludgerigrundschüler Gottesdienst im Zelt. Der Seniorennachmittag im Zelt findet am Mittwoch, 10. September, ab 14.30 Uhr statt. Am 14. September rundet die Große Kreuztracht die Feierlichkeiten in Coesfeld ab. Los geht es um 7.30 Uhr an der Lambertikirche.