November
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

„Ein Traum wird wahr“

Info vom 1. Juli 2014 aus der Dülmener Zeitung von Louis Rauert

Young Voices feiern gelungene Premiere ihres Esther-Musicals
Dülmen. Die Freude stand den jungen Sängern und Schauspielern ins Gesicht geschrieben - überall lächelnde Gesichter, wohin man blickte. „Ein Wunsch geht in Erfüllung, ein Traum wird endlich wahr“. Nicht nur für Esther, die frisch gekrönte Königin von Persien und Hauptperson des gleichnamigen Musicals, sondern auch für die 18 Mädchen und Jungen des Jugendchores Young Voices hatte der Titel des Liedes, das sie als Zugabe anstimmten, eine tiefere Bedeutung.
„Es war schließlich unser Wunsch, hier auf der Karthaus zu spielen. Und der hat sich heute erfüllt“, erklärte Leo Michalke, einer der beiden Chorleiter. Seine Kollegin Ingrid Weppelmann stimmte ihm zu. „Die Jungen und Mädchen haben es wirklich super gemacht“, betonte sie. „Das Musical ‚Esther‘ ist unser erstes richtig großes Projekt, und heute war die Premiere.“
Das Musical zeigt eine Geschichte aus dem alten Testament, die zur Zeit der Herrschaft von König Xerxes (Michalke) in Persien spielt. Durch einen Streit mit seiner Frau wird er dazu gezwungen, eine neue Königin zu ernennen. Seine Wahl fällt bei einer Talentshow auf die Jüdin Esther (Elisabeth Serwatka). Diese erfährt in ihrer neuen Position vom Minister Haman (Weppelmann), der alle Juden im Reich ermorden will. Als Esther Xerxes davon berichtet, ist er erbost und erlaubt den Juden, sich wenigstens zu wehren. Denn Hamans Befehl, die Juden zu töten, kann nicht mehr außer Kraft gesetzt werden.
„Wir haben uns dieses Stück ausgesucht, da es sich um eine biblische Geschichte handelt, die auch einige Verbindungen zur Jetztzeit aufweist“, sagte Weppelmann. Dass damit die richtige Wahl getroffen wurde, war am begeisterten Publikum zu erkennen. Es hagelte einen lautstarken Applaus, gespickt mit zahlreichen „Sehr schön“ und „Toll gemacht“-Rufen.