November
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Name von Galen begleitet ihn

Info vom 7. Juni 2014 aus der Dülmner Zeitung von Claudia Marcy / Foto: Kirchengemeinde St. Viktor

puthusseryDülmen (cm). Unvergessen ist das strahlende Lächeln, mit dem Davis Puthussery, Pfarrer der Seelsorgeeinheit St. Antonius/St. Joseph im Spätsommer 2010 verkündete, wie die neu gestaltete Parkanlage im Herzen Merfelds auf Wunsch der Merfelder heißen soll: von-Galen-Park. Nun - den Namen von Galen wird Davis Puthussery nicht vermissen, wenn er im Oktober von Dülmen nach Hamm wechselt. Denn er übernimmt im Herbst die Gemeinde Clemens August Graf von Galen in Hamm-Norden.
Am 18. Oktober wird Puthussery an seiner neuen Wirkungsstätte in sein Amt eingeführt. Bis dahin ist er in der Gemeinde St. Viktor tätig, wie er gestern gegenüber der DZ versicherte.
Schon seit Langem stand fest, dass Puthussery Dülmen verlassen wird. Nur wann und wohin er gehen wird, war unklar.
Zum Schluss sei dann alles sehr schnell gegangen, sagte Puthussery, der sich auf seine neue Aufgabe freut, ohne aber Dülmen leichten Herzens zu verlassen. Er habe sich hier immer sehr wohl gefühlt, sei hier gut aufgenommen worden, unterstreicht er. „Aber ich wollte mich neuen Herausforderungen stellen.“ Puthusserys neue Kirchengemeinde ist - verglichen mit der neuen Dülmener Großgemeinde St. Viktor - klein, sie zählt gerade mal 4630 Mitglieder. Wird sich deshalb Puthussery in seinem neuen Wirkungskreis wieder mit dem Thema Fusion beschäftigen müssen? Der Pfarrer verneint. Nein, eine Fusion stehe dort nicht an, versichert er.
Davis Puthussery wurde 1967 in Neeleswaram im indischen Bundesstaat Kerala geboren und am 31. Mai 1998 in Münster zum Priester geweiht. Nach Aushilfstätigkeiten im Raum Wangerland und einer Kaplansstelle in Kleve kam er im September 2003 nach Dülmen.